• Unterstützung des Vereins Rettet die Naturvölker e.V.
  • Gratisversand deutschlandweit ab 120 €*
  • Persönlicher Einzelunternehmer-Shop
Buch Kapitel Vers(e) Text Kommentar Hintergrund

2. Mose (Exodus)

Übersetzung nach Hermann
Menge

 

30

 

31-33, 37-38

31-33 Den Israeliten aber sollst du folgendes gebieten: Als ein mir heiliges Salböl soll dieses euch für alle eure Geschlechter gelten! Auf keines Menschen Leib darf es gegossen werden! und ihr dürft solches Salböl nicht in der gleichen Zusammensetzung für euren eigenen Gebrauch bereiten: es ist heilig und soll euch auch als heilig gelten! Wer ein gleiches durch Mischung herstellt und etwas davon an eine unbefugte Person bringt, der soll aus seinen Volksgenossen ausgerottet werden!‹«

 

37-38 Das Räucherwerk aber, das ihr für euch selbst bereitet, dürft ihr nicht in dem gleichen Mischungsverhältnis herstellen; nein, es soll dir als dem HERRN geheiligt gelten! Wer sich das gleiche Räucherwerk bereitet, um seinen Wohlgeruch zu genießen, soll aus seinen Volksgenossen ausgerottet werden!«

... für den HERRN das Besondere ...

Hier geht es um das Salböl und das Räucherwerk für die Stiftshütte. Es handelt sich hierbei um besondere Rezepte für heiligen Zweck. Im gleichen Mischungsverhältnis soll es niemals für den Alltagsgebrauch eingesetzt werden. Ich denke, heute gilt das Gleiche. Unsere Geschenke an den HERRN sollten NUR für IHN sein. Wir sollten Besonderes für IHN reservieren. Die Zeit, die wir IHM schenken, sollte wirklich nur zu seinem Glück bestimmt sein.

Nachdem Mose in der Wüste Sinai auf dem Berg Sinai die zehn Gebote empfangen hat, wird ihm auch alles rund um die Stiftshütte offenbart.

... ca. 1446 v. Chr.

 

 

 

 

.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Buch Kapitel Vers(e) Text Kommentar Hintergrund 2. Mose (Exodus) Übersetzung nach Hermann Menge   30   31-33, 37-38 31-33 Den... mehr erfahren »
Fenster schließen
Buch Kapitel Vers(e) Text Kommentar Hintergrund

2. Mose (Exodus)

Übersetzung nach Hermann
Menge

 

30

 

31-33, 37-38

31-33 Den Israeliten aber sollst du folgendes gebieten: Als ein mir heiliges Salböl soll dieses euch für alle eure Geschlechter gelten! Auf keines Menschen Leib darf es gegossen werden! und ihr dürft solches Salböl nicht in der gleichen Zusammensetzung für euren eigenen Gebrauch bereiten: es ist heilig und soll euch auch als heilig gelten! Wer ein gleiches durch Mischung herstellt und etwas davon an eine unbefugte Person bringt, der soll aus seinen Volksgenossen ausgerottet werden!‹«

 

37-38 Das Räucherwerk aber, das ihr für euch selbst bereitet, dürft ihr nicht in dem gleichen Mischungsverhältnis herstellen; nein, es soll dir als dem HERRN geheiligt gelten! Wer sich das gleiche Räucherwerk bereitet, um seinen Wohlgeruch zu genießen, soll aus seinen Volksgenossen ausgerottet werden!«

... für den HERRN das Besondere ...

Hier geht es um das Salböl und das Räucherwerk für die Stiftshütte. Es handelt sich hierbei um besondere Rezepte für heiligen Zweck. Im gleichen Mischungsverhältnis soll es niemals für den Alltagsgebrauch eingesetzt werden. Ich denke, heute gilt das Gleiche. Unsere Geschenke an den HERRN sollten NUR für IHN sein. Wir sollten Besonderes für IHN reservieren. Die Zeit, die wir IHM schenken, sollte wirklich nur zu seinem Glück bestimmt sein.

Nachdem Mose in der Wüste Sinai auf dem Berg Sinai die zehn Gebote empfangen hat, wird ihm auch alles rund um die Stiftshütte offenbart.

... ca. 1446 v. Chr.

 

 

 

 

.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!