• Unterstützung des Vereins Rettet die Naturvölker e.V.
  • Gratisversand deutschlandweit ab 120 €*
  • Persönlicher Einzelunternehmer-Shop
Buch Kapitel Vers(e) Text Kommentar Hintergrund

2. Mose (Exodus)

Übersetzung nach Hermann
Menge

4 10-12, 15

Mose aber sagte zum HERRN: Bitte, HERR! Ich bin kein Mann, der zu reden versteht; ich bin es früher nicht gewesen und bin es auch jetzt nicht, seitdem du zu deinem Knecht redest, sondern ich bin mit Mund und Zunge unbeholfen. Da antwortete ihm der HERR: Wer hat dem Menschen den Mund geschaffen, oder wer macht ihn stumm oder taub, sehend oder blind? Bin ich es nicht, der HERR? So gehe also hin! Ich will schon mit deinem Munde sein und dich lehren, was du reden sollst ... ich aber will mit deinem und mit seinem (Aaron, Bruder von Mose) Munde sein und euch angeben, was ihr zu tun habt.

Jeremia hatte ein ähnliches Erlebnis ... Jeremia 1:6-9:

Da antwortete ich: Ach, HERR, mein Gott, sieh doch: ich verstehe ja nicht zu reden, denn ich bin noch so jung! Doch der HERR erwiderte mir: Sage nicht, du seiest noch so jung! Denn (oder: sondern) zu allen, wohin ich dich senden werde, sollst du gehen, und alles, was ich dir auftragen werde, sollst du reden. Fürchte dich nicht vor ihnen; denn ich bin mit dir, um dich zu behüten!« – so lautet der Ausspruch des HERRN. Hierauf streckte der HERR seine Hand aus und berührte meinen Mund mit ihr; dann sagte der HERR zu mir: »Hiermit lege ich meine Worte in deinen Mund! Wisse wohl: ich bestelle dich heute über (oder: für) die Völker und über (oder: für) die Königreiche (oder: Königshäuser), um auszureißen und niederzureißen, zu vernichten und zu zerstören, (aber auch) um aufzubauen und zu pflanzen.

Ich bin zu schwach ...

Der unsichere Mose, wird vom Herrn sehr deutlich motiviert, indem er ihm sagt, dass er über all den Dingen steht und alles lenkt. Die Botschaft für uns ist: Machen wir den Mund auf, trotz Bedenken, Schwächen und Ängsten. Der Herr wird mit uns sein und sich um uns kümmern, egal wie groß die Aufgabe ist.

Der Prophet Ether zum Volk
Buch Mormon Ether 12:27: 

... und wenn Menschen zu mir kommen, so zeige ich ihnen ihre Schwäche. Ich gebe den Menschen Schwäche, damit sie demütig seien; und meine Gnade ist ausreichend für alle Menschen, die sich vor mir demütigen; denn wenn sie sich vor mir demütigen und Glauben an mich haben, dann werde ich Schwaches für sie stark werden lassen.

Matthäus 10: 19, 20 (Jesus zu seinen Jüngern): 

Wenn man euch nun den Gerichten überliefert, so macht euch keine Sorge darüber, wie oder was ihr reden sollt; denn es wird euch in jener Stunde eingegeben werden, was ihr reden sollt; nicht ihr seid es ja, die dann reden, sondern der Geist eures Vaters ist es, der in euch redet.

Lukas 12 : 12 (Jesus zum Volk):

Denn der heilige Geist wird euch in eben der Stunde lehren (= eingeben), was ihr sagen sollt.

 

Ein Auszug aus der Übersetzung der Bibel, wie sie dem Propheten Joseph Smith von Juni 1830 bis Februar 1831 offenbart wurde. Köstliche Perle, Mose 6: 32:

Und der Herr sprach zu Henoch: Gehe hin und tue, wie ich dir geboten habe, und niemand wird dich durchbohren. Tue deinen Mund auf, und er wird erfüllt werden, und ich werde dir zu reden eingeben; denn alles Fleisch ist in meiner Hand, und ich werde tun, wie es mir gut scheint.

Offenbarung, gegeben durch Joseph Smith, den Propheten, am 8. August 1831 im Kreis Jackson, Missouri ... Lehre und Bündnisse 60: 2-4:

... aber an einigen habe ich kein Wohlgefallen, denn sie wollen ihren Mund nicht auftun, sondern aus Menschenfurcht verbergen sie das Talent, das ich ihnen gegeben habe. Weh solchen, denn mein Zorn ist gegen sie entflammt. Und es wird sich begeben: Wenn sie mir nicht mehr Glaubenstreue erzeigen, wird ihnen selbst das weggenommen werden, was sie haben. Denn ich, der Herr, herrsche in den Himmeln oben und über die Heere der Erde; und an dem Tag, da ich meine Juwelen herrichte, werden alle Menschen wissen, was es ist, das die Macht Gottes bezeugt.

Offenbarung, gegeben an Joseph Smith, den Propheten im Juli 1830 zu Harmony, Pennsylvania ... Lehre und Bündnisse 24: 5-7:

Und du sollst auch weiterhin Gott in meinem Namen anrufen und das niederschreiben, was dir vom Tröster gegeben wird, und der Kirche alle Schriften erläutern. Und es wird dir im selben Augenblick eingegeben werden, was du reden und schreiben sollst, und sie sollen es vernehmen, sonst schicke ich ihnen einen Fluch statt eines Segens. Denn du sollst dein ganzes Dienen Zion widmen, und darin wirst du Kraft haben.

Offenbarung, gegeben durch Joseph Smith, den Propheten, an Oliver Cowdery im September 1830 zu Fayette, New York ... Lehre und Bündnisse 28: 4:

Und wann immer du durch den Tröster veranlaßt wirst, zur Kirche zu sprechen oder sie zu lehren, oder immer aufgrund eines Gebots, magst du solches tun. 

Der Herr hat Mose beauftragt zur Befreiung der Ägypter nach Ägypten zurück zu kehren, nachdem er nach Midian geflohen ist und Zippora geheiratet hat. Doch Mose fühlt sich schwach und unfähig, denn er isr kein guter Redner. Aaron, sein Bruder, wird sein Sprecher.

 

Die Israeliten befinden sich noch in Ägypten, ca. 1446 v. Chr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Buch Kapitel Vers(e) Text Kommentar Hintergrund 2. Mose (Exodus) Übersetzung nach Hermann Menge 4 10-12, 15 Mose aber sagte zum HERRN: Bitte, HERR!... mehr erfahren »
Fenster schließen
Buch Kapitel Vers(e) Text Kommentar Hintergrund

2. Mose (Exodus)

Übersetzung nach Hermann
Menge

4 10-12, 15

Mose aber sagte zum HERRN: Bitte, HERR! Ich bin kein Mann, der zu reden versteht; ich bin es früher nicht gewesen und bin es auch jetzt nicht, seitdem du zu deinem Knecht redest, sondern ich bin mit Mund und Zunge unbeholfen. Da antwortete ihm der HERR: Wer hat dem Menschen den Mund geschaffen, oder wer macht ihn stumm oder taub, sehend oder blind? Bin ich es nicht, der HERR? So gehe also hin! Ich will schon mit deinem Munde sein und dich lehren, was du reden sollst ... ich aber will mit deinem und mit seinem (Aaron, Bruder von Mose) Munde sein und euch angeben, was ihr zu tun habt.

Jeremia hatte ein ähnliches Erlebnis ... Jeremia 1:6-9:

Da antwortete ich: Ach, HERR, mein Gott, sieh doch: ich verstehe ja nicht zu reden, denn ich bin noch so jung! Doch der HERR erwiderte mir: Sage nicht, du seiest noch so jung! Denn (oder: sondern) zu allen, wohin ich dich senden werde, sollst du gehen, und alles, was ich dir auftragen werde, sollst du reden. Fürchte dich nicht vor ihnen; denn ich bin mit dir, um dich zu behüten!« – so lautet der Ausspruch des HERRN. Hierauf streckte der HERR seine Hand aus und berührte meinen Mund mit ihr; dann sagte der HERR zu mir: »Hiermit lege ich meine Worte in deinen Mund! Wisse wohl: ich bestelle dich heute über (oder: für) die Völker und über (oder: für) die Königreiche (oder: Königshäuser), um auszureißen und niederzureißen, zu vernichten und zu zerstören, (aber auch) um aufzubauen und zu pflanzen.

Ich bin zu schwach ...

Der unsichere Mose, wird vom Herrn sehr deutlich motiviert, indem er ihm sagt, dass er über all den Dingen steht und alles lenkt. Die Botschaft für uns ist: Machen wir den Mund auf, trotz Bedenken, Schwächen und Ängsten. Der Herr wird mit uns sein und sich um uns kümmern, egal wie groß die Aufgabe ist.

Der Prophet Ether zum Volk
Buch Mormon Ether 12:27: 

... und wenn Menschen zu mir kommen, so zeige ich ihnen ihre Schwäche. Ich gebe den Menschen Schwäche, damit sie demütig seien; und meine Gnade ist ausreichend für alle Menschen, die sich vor mir demütigen; denn wenn sie sich vor mir demütigen und Glauben an mich haben, dann werde ich Schwaches für sie stark werden lassen.

Matthäus 10: 19, 20 (Jesus zu seinen Jüngern): 

Wenn man euch nun den Gerichten überliefert, so macht euch keine Sorge darüber, wie oder was ihr reden sollt; denn es wird euch in jener Stunde eingegeben werden, was ihr reden sollt; nicht ihr seid es ja, die dann reden, sondern der Geist eures Vaters ist es, der in euch redet.

Lukas 12 : 12 (Jesus zum Volk):

Denn der heilige Geist wird euch in eben der Stunde lehren (= eingeben), was ihr sagen sollt.

 

Ein Auszug aus der Übersetzung der Bibel, wie sie dem Propheten Joseph Smith von Juni 1830 bis Februar 1831 offenbart wurde. Köstliche Perle, Mose 6: 32:

Und der Herr sprach zu Henoch: Gehe hin und tue, wie ich dir geboten habe, und niemand wird dich durchbohren. Tue deinen Mund auf, und er wird erfüllt werden, und ich werde dir zu reden eingeben; denn alles Fleisch ist in meiner Hand, und ich werde tun, wie es mir gut scheint.

Offenbarung, gegeben durch Joseph Smith, den Propheten, am 8. August 1831 im Kreis Jackson, Missouri ... Lehre und Bündnisse 60: 2-4:

... aber an einigen habe ich kein Wohlgefallen, denn sie wollen ihren Mund nicht auftun, sondern aus Menschenfurcht verbergen sie das Talent, das ich ihnen gegeben habe. Weh solchen, denn mein Zorn ist gegen sie entflammt. Und es wird sich begeben: Wenn sie mir nicht mehr Glaubenstreue erzeigen, wird ihnen selbst das weggenommen werden, was sie haben. Denn ich, der Herr, herrsche in den Himmeln oben und über die Heere der Erde; und an dem Tag, da ich meine Juwelen herrichte, werden alle Menschen wissen, was es ist, das die Macht Gottes bezeugt.

Offenbarung, gegeben an Joseph Smith, den Propheten im Juli 1830 zu Harmony, Pennsylvania ... Lehre und Bündnisse 24: 5-7:

Und du sollst auch weiterhin Gott in meinem Namen anrufen und das niederschreiben, was dir vom Tröster gegeben wird, und der Kirche alle Schriften erläutern. Und es wird dir im selben Augenblick eingegeben werden, was du reden und schreiben sollst, und sie sollen es vernehmen, sonst schicke ich ihnen einen Fluch statt eines Segens. Denn du sollst dein ganzes Dienen Zion widmen, und darin wirst du Kraft haben.

Offenbarung, gegeben durch Joseph Smith, den Propheten, an Oliver Cowdery im September 1830 zu Fayette, New York ... Lehre und Bündnisse 28: 4:

Und wann immer du durch den Tröster veranlaßt wirst, zur Kirche zu sprechen oder sie zu lehren, oder immer aufgrund eines Gebots, magst du solches tun. 

Der Herr hat Mose beauftragt zur Befreiung der Ägypter nach Ägypten zurück zu kehren, nachdem er nach Midian geflohen ist und Zippora geheiratet hat. Doch Mose fühlt sich schwach und unfähig, denn er isr kein guter Redner. Aaron, sein Bruder, wird sein Sprecher.

 

Die Israeliten befinden sich noch in Ägypten, ca. 1446 v. Chr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!