• Unterstützung des Vereins Rettet die Naturvölker e.V.
  • Gratisversand deutschlandweit ab 100 €*
  • Persönlicher Einzelunternehmer-Shop
Buch Kapitel Vers(e) Text Kommentar Hintergrund

2. Mose (Exodus)

Übersetzung nach Hermann
Menge

7 3-5, 10-13

Ich aber will das Herz des Pharaos verhärten, um viele Zeichen und Wunder im Lande Ägypten zu verrichten. Wenn der Pharao nun auf euch nicht hört, so will ich meine Hand an (oder: auf) die Ägypter legen und meine Heerscharen, mein Volk, die Israeliten, aus Ägypten unter gewaltigen Strafgerichten wegführen. Dann werden die Ägypter zur Erkenntnis kommen, daß ich der HERR bin, wenn ich meine Hand gegen die Ägypter ausgestreckt und die Israeliten aus ihrer Mitte weggeführt habe ...

... Da gingen Mose und Aaron zum Pharao und taten so, wie der HERR ihnen geboten hatte: Aaron warf seinen Stab vor den Pharao und dessen Hofleute hin, und er verwandelte sich in eine große Schlange.

Aber der Pharao ließ auch seinerseits die Weisen und Zauberer kommen, und auch sie, die ägyptischen Zauberkünstler, taten dasselbe vermittels ihrer Geheimkünste:

Jeder warf seinen Stab hin, da verwandelten diese sich in Schlangen; jedoch Aarons Stab verschlang ihre Stäbe.

Aber das Herz des Pharaos blieb hart, so daß er nicht auf sie hörte, wie der HERR es vorausgesagt hatte.

 

... die Hand des Herrn

Der HERR ist stark, wenn es um Befreiung geht. Harte Herzen der Unterdrücker sind manchmal gottgewollt, damit ER durch Wunder zeigen kann, dass ER der HERR ist. ER wird uns wegführen aus der Gefangenschaft, manchmal auch mithilfe gewaltiger Strafgerichte. ER wird SEINE starke Hand ausstrecken gegen unsere Unterdrücker. Diese werden erkennen, dass ER der HERR ist. Im Beispiel bewirkt der Herr die Verwandlung des Stabes Aarons in eine große Schlange. Herbeigerufene Weise und Zauberer verwandeln ihre Stäbe ebenso in Schlangen, doch Aarons große Schlange frisst diese auf. Auch in unserem Leben, kann der HERR für uns Wunder vollbringen. Und wenn dann die Welt und das Gewöhnliche versucht, uns durch Zauberkünste zu beeindrucken, dürfen wir wissen, dass dies alles nichts ist, gegen die Wunder, die die starke Hand Gottes bewirkt. Die trickreiche Welt, die uns mit scheinbar so peppigen Faszinationen hypnotisieren will, sieht ganz blass und mager aus, wenn unser himmlischer Vater SEINE echte Kraft und Macht ins Spiel brngt. 

Moses ist jetzt 80 Jahre alt. Aaron 83 Jahre. Der Herr sendet sie zum Pharao und motiviert die beiden mit starken Worten. Beim Pharao geschieht das Wunder: der Stab Aarons wird zur Schlange !!!

Die Israeliten befinden sich noch in Ägypten, ca. 1446 v. Chr.

 

 

 

 

 

 

Buch Kapitel Vers(e) Text Kommentar Hintergrund 2. Mose (Exodus) Übersetzung nach Hermann Menge 7 3-5, 10-13 Ich aber will das Herz des Pharaos... mehr erfahren »
Fenster schließen
Buch Kapitel Vers(e) Text Kommentar Hintergrund

2. Mose (Exodus)

Übersetzung nach Hermann
Menge

7 3-5, 10-13

Ich aber will das Herz des Pharaos verhärten, um viele Zeichen und Wunder im Lande Ägypten zu verrichten. Wenn der Pharao nun auf euch nicht hört, so will ich meine Hand an (oder: auf) die Ägypter legen und meine Heerscharen, mein Volk, die Israeliten, aus Ägypten unter gewaltigen Strafgerichten wegführen. Dann werden die Ägypter zur Erkenntnis kommen, daß ich der HERR bin, wenn ich meine Hand gegen die Ägypter ausgestreckt und die Israeliten aus ihrer Mitte weggeführt habe ...

... Da gingen Mose und Aaron zum Pharao und taten so, wie der HERR ihnen geboten hatte: Aaron warf seinen Stab vor den Pharao und dessen Hofleute hin, und er verwandelte sich in eine große Schlange.

Aber der Pharao ließ auch seinerseits die Weisen und Zauberer kommen, und auch sie, die ägyptischen Zauberkünstler, taten dasselbe vermittels ihrer Geheimkünste:

Jeder warf seinen Stab hin, da verwandelten diese sich in Schlangen; jedoch Aarons Stab verschlang ihre Stäbe.

Aber das Herz des Pharaos blieb hart, so daß er nicht auf sie hörte, wie der HERR es vorausgesagt hatte.

 

... die Hand des Herrn

Der HERR ist stark, wenn es um Befreiung geht. Harte Herzen der Unterdrücker sind manchmal gottgewollt, damit ER durch Wunder zeigen kann, dass ER der HERR ist. ER wird uns wegführen aus der Gefangenschaft, manchmal auch mithilfe gewaltiger Strafgerichte. ER wird SEINE starke Hand ausstrecken gegen unsere Unterdrücker. Diese werden erkennen, dass ER der HERR ist. Im Beispiel bewirkt der Herr die Verwandlung des Stabes Aarons in eine große Schlange. Herbeigerufene Weise und Zauberer verwandeln ihre Stäbe ebenso in Schlangen, doch Aarons große Schlange frisst diese auf. Auch in unserem Leben, kann der HERR für uns Wunder vollbringen. Und wenn dann die Welt und das Gewöhnliche versucht, uns durch Zauberkünste zu beeindrucken, dürfen wir wissen, dass dies alles nichts ist, gegen die Wunder, die die starke Hand Gottes bewirkt. Die trickreiche Welt, die uns mit scheinbar so peppigen Faszinationen hypnotisieren will, sieht ganz blass und mager aus, wenn unser himmlischer Vater SEINE echte Kraft und Macht ins Spiel brngt. 

Moses ist jetzt 80 Jahre alt. Aaron 83 Jahre. Der Herr sendet sie zum Pharao und motiviert die beiden mit starken Worten. Beim Pharao geschieht das Wunder: der Stab Aarons wird zur Schlange !!!

Die Israeliten befinden sich noch in Ägypten, ca. 1446 v. Chr.

 

 

 

 

 

 

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!