• Unterstützung des Vereins Rettet die Naturvölker e.V.
  • Gratisversand deutschlandweit ab 100 €*
  • Persönlicher Einzelunternehmer-Shop
Buch Kapitel Vers(e) Text Kommentar Hintergrund
Buch Mormon
1. Nephi
14 1-7 Und es wird sich begeben: Wenn die Andern auf das Lamm Gottes hören an dem Tag, da er sich ihnen im Wort und auch mit Macht, ja, durch die Tat offenbaren wird, um ihre Stolpersteine wegzuräumen— und ihr Herz nicht gegen das Lamm Gottes verhärten, sollen sie den Nachkommen deines Vaters zugezählt werden; ja, sie sollen dem Haus Israel zugezählt werden; und sie sollen ein gesegnetes Volk im verheißenen Land sein immerdar; sie sollen nicht mehr in Gefangenschaft hinabgebracht werden; und das Haus Israel soll nicht mehr vermischt werden. Und jene große Grube, die für sie gegraben ist von jener großen und greuelreichen Kirche, die vom Teufel und von seinen Kindern gegründet worden ist, damit er die Menschenseelen in die Hölle hinabführen könne—ja, jene große Grube, die zur Vernichtung der Menschen gegraben worden ist, wird mit denen gefüllt werden, die sie gegraben haben, zu ihrer völligen Vernichtung, spricht das Lamm Gottes; nicht zur Vernichtung der Seele, außer daß sie in jene Hölle geworfen wird, die kein Ende hat. Denn siehe, dies ist gemäß der Gefangenschaft des Teufels und auch gemäß der Gerechtigkeit Gottes für alle diejenigen, die Schlechtigkeit und Greuel vor ihm begehen. Und es begab sich: Der Engel sprach zu mir, Nephi, nämlich: Du hast gesehen, daß es den Andern wohl ergehen wird, wenn sie umkehren; und du weißt auch von den Bündnissen des Herrn für das Haus Israel; und du hast auch vernommen, daß, wer nicht umkehrt, zugrunde gehen muß. Darum: Weh sei den Andern, wenn es so ist, daß sie ihr Herz gegen das Lamm Gottes verhärten. Denn es kommt die Zeit, spricht das Lamm Gottes, da ich ein großes und ein wunderbares Werk unter den Menschenkindern bewirken werde; ein Werk, das immerwährend sein wird, entweder auf der einen Seite oder auf der anderen—entweder daß sie sich zu Frieden und ewigem Leben überzeugen lassen oder daß sie der Härte ihres Herzens und der Verblendung ihres Sinnes ausgeliefert bleiben, so daß sie in Gefangenschaft hinabgebracht und vernichtet werden, sowohl zeitlich als auch geistig, gemäß der Gefangenschaft des Teufels, von der ich gesprochen habe. Stolpersteine wegräumen und Gruben befüllen, damit ein großes und wunderbares Werk beginnen kann.

Das Lamm Gottes, nämlich Jesus Christus offenbart sich heute mächtig in Wort und Tat. Er bringt MEHR von seinem Wort (Buch Mormon + Lehre und Bündnisse), wodurch Stolpersteine beseitigt werden, die sich durch den Wegfall von klaren und kostbaren Wahrheiten aus der Bibel, gebildet haben. Wichtig ist hierbei, auf Jesus zu hören, dann werden wir seinem Volk zugezählt, immerdar gesegnet sein und nicht mehr in Gefangeschaft geraten. Und diejenigen, die das Reich Gottes vernichten wollen, fallen selbst in die Grube, die sie gegraben haben. Wichtig ist auch umzuzkehren und unser Herz NICHT gegen Jesus zu verhärten, dann wird es uns wohlergehen und wir werden nicht zugrunde gehen. Das große und wunderbare Werk, welches der Herr Jesus unter uns bewirkt, kann Frieden und ewiges Leben in uns erblühen lassen. Wenn unser Herz jedoch hart ist und unser Sinn verblendet ist, werden wir zeitlich und geistig gefangen sein vom Satan. Auch in unserem täglichen Leben wird Jesus die Stolpersteine wegräumen und die Gruben zuschütten, wenn wir auf ihn hören. Jesus wird große und wunderbare Werke für uns tun, wenn wir offen sind für IHN,

Nephi, der Sohn Lehis erlebt eine Vision vom Reich des Teufels, von Entdeckung und Kolonialisierung Amerikas; den Verlust vieler klarer und kostbarer Teile der Bibel, über den Abfall, über die Wiederherstellung des Evangeliums; das Aufkommen weiterer Heiliger Schrift neben der Bibel und über den Aufbau Zions. um 600–592 v. Chr. Im Zusammenhang mit dieser Vision, schreibt Nephi, der Sohn Lehis diese Worte
... um 600–592 v. Chr. (erste Station - Tal Lemuel)

 

Buch Kapitel Vers(e) Text Kommentar Hintergrund Buch Mormon 1. Nephi 14 1-7 Und es wird sich begeben: Wenn die Andern auf das Lamm Gottes hören an dem Tag,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Buch Kapitel Vers(e) Text Kommentar Hintergrund
Buch Mormon
1. Nephi
14 1-7 Und es wird sich begeben: Wenn die Andern auf das Lamm Gottes hören an dem Tag, da er sich ihnen im Wort und auch mit Macht, ja, durch die Tat offenbaren wird, um ihre Stolpersteine wegzuräumen— und ihr Herz nicht gegen das Lamm Gottes verhärten, sollen sie den Nachkommen deines Vaters zugezählt werden; ja, sie sollen dem Haus Israel zugezählt werden; und sie sollen ein gesegnetes Volk im verheißenen Land sein immerdar; sie sollen nicht mehr in Gefangenschaft hinabgebracht werden; und das Haus Israel soll nicht mehr vermischt werden. Und jene große Grube, die für sie gegraben ist von jener großen und greuelreichen Kirche, die vom Teufel und von seinen Kindern gegründet worden ist, damit er die Menschenseelen in die Hölle hinabführen könne—ja, jene große Grube, die zur Vernichtung der Menschen gegraben worden ist, wird mit denen gefüllt werden, die sie gegraben haben, zu ihrer völligen Vernichtung, spricht das Lamm Gottes; nicht zur Vernichtung der Seele, außer daß sie in jene Hölle geworfen wird, die kein Ende hat. Denn siehe, dies ist gemäß der Gefangenschaft des Teufels und auch gemäß der Gerechtigkeit Gottes für alle diejenigen, die Schlechtigkeit und Greuel vor ihm begehen. Und es begab sich: Der Engel sprach zu mir, Nephi, nämlich: Du hast gesehen, daß es den Andern wohl ergehen wird, wenn sie umkehren; und du weißt auch von den Bündnissen des Herrn für das Haus Israel; und du hast auch vernommen, daß, wer nicht umkehrt, zugrunde gehen muß. Darum: Weh sei den Andern, wenn es so ist, daß sie ihr Herz gegen das Lamm Gottes verhärten. Denn es kommt die Zeit, spricht das Lamm Gottes, da ich ein großes und ein wunderbares Werk unter den Menschenkindern bewirken werde; ein Werk, das immerwährend sein wird, entweder auf der einen Seite oder auf der anderen—entweder daß sie sich zu Frieden und ewigem Leben überzeugen lassen oder daß sie der Härte ihres Herzens und der Verblendung ihres Sinnes ausgeliefert bleiben, so daß sie in Gefangenschaft hinabgebracht und vernichtet werden, sowohl zeitlich als auch geistig, gemäß der Gefangenschaft des Teufels, von der ich gesprochen habe. Stolpersteine wegräumen und Gruben befüllen, damit ein großes und wunderbares Werk beginnen kann.

Das Lamm Gottes, nämlich Jesus Christus offenbart sich heute mächtig in Wort und Tat. Er bringt MEHR von seinem Wort (Buch Mormon + Lehre und Bündnisse), wodurch Stolpersteine beseitigt werden, die sich durch den Wegfall von klaren und kostbaren Wahrheiten aus der Bibel, gebildet haben. Wichtig ist hierbei, auf Jesus zu hören, dann werden wir seinem Volk zugezählt, immerdar gesegnet sein und nicht mehr in Gefangeschaft geraten. Und diejenigen, die das Reich Gottes vernichten wollen, fallen selbst in die Grube, die sie gegraben haben. Wichtig ist auch umzuzkehren und unser Herz NICHT gegen Jesus zu verhärten, dann wird es uns wohlergehen und wir werden nicht zugrunde gehen. Das große und wunderbare Werk, welches der Herr Jesus unter uns bewirkt, kann Frieden und ewiges Leben in uns erblühen lassen. Wenn unser Herz jedoch hart ist und unser Sinn verblendet ist, werden wir zeitlich und geistig gefangen sein vom Satan. Auch in unserem täglichen Leben wird Jesus die Stolpersteine wegräumen und die Gruben zuschütten, wenn wir auf ihn hören. Jesus wird große und wunderbare Werke für uns tun, wenn wir offen sind für IHN,

Nephi, der Sohn Lehis erlebt eine Vision vom Reich des Teufels, von Entdeckung und Kolonialisierung Amerikas; den Verlust vieler klarer und kostbarer Teile der Bibel, über den Abfall, über die Wiederherstellung des Evangeliums; das Aufkommen weiterer Heiliger Schrift neben der Bibel und über den Aufbau Zions. um 600–592 v. Chr. Im Zusammenhang mit dieser Vision, schreibt Nephi, der Sohn Lehis diese Worte
... um 600–592 v. Chr. (erste Station - Tal Lemuel)

 

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!