• Unterstützung des Vereins Rettet die Naturvölker e.V.
  • Gratisversand deutschlandweit ab 100 €*
  • Persönlicher Einzelunternehmer-Shop
Buch Kapitel Vers(e) Text Kommentar Hintergrund
Buch Mormon
1. Nephi

20

 

 

 

21

 

 

18, 21

 

 

 

9, 10, 11, 13-16, 23, 25

O daß du auf meine Gebote gehört hättest—dann wäre dein Friede gewesen wie ein Fluß und deine Rechtschaffenheit wie die Wogen des Meeres ... ... Zieht aus von Babylon, flieht von den Chaldäern, verkündet mit jauchzender Stimme, laßt es hören, es erschallen bis an die Enden der Erde, und sprecht: Der Herr hat seinen Knecht Jakob erlöst ... ... es gibt keinen Frieden, spricht der Herr, für die Schlechten. ... daß du zu den Gefangenen sagen mögest: Kommt heraus; zu denen, die im Finstern sitzen: Zeigt euch.***. Sie werden an den Wegen weiden und ihre Weidegründe auf allen Höhen haben. ... Sie werden nicht hungern noch dürsten, auch die Hitze und die Sonne werden sie nicht schlagen; denn der zu ihnen barmherzig ist, wird sie leiten, ja, an die Wasserquellen wird er sie führen ...

... Und ich will alle meine Berge zu einem Weg machen, und meine Straßen werden erhöht sein ... Jauchzet, o Himmel, und freue dich, o Erde ... brecht in Jauchzen aus, o Berge; denn sie werden nicht mehr geschlagen werden; denn der Herr hat sein Volk getröstet und wird Barmherzigkeit haben für seine Bedrängten. Aber siehe, Zion hat gesprochen: Der Herr hat mich verlassen, und mein Herr hat mich vergessen—aber er wird zeigen, daß er es nicht hat. Kann denn eine Frau ihren Säugling vergessen, daß sie kein Mitleid hätte mit dem Sohn ihres Leibes? Ja, sie mögen vergessen, doch werde ich dich nicht vergessen, o Haus Israel. Siehe, ich habe dich auf die Flächen meiner Hände gezeichnet; deine Mauern sind beständig vor mir. ... und du wirst wissen, daß ich der Herr bin; denn die sollen nicht beschämt werden, die auf mich warten ... ich werde gegen den streiten, der gegen dich streitet, und ich werde deine Kinder erretten.

***Zu den Gefangenen sage ich: Geht heraus ! und zu denen, die in der Dunkelheit sitzen: Kommt ans Licht! (Bruns Übersetzung)
Jesajas Worte

Der Friede dessen, der auf SEINE Gebote hört, wird sein wie ein Fluss. Hinzu kommen positive Charaktereigenschaften (Rechtschaffenheit), die stark und machtvoll sein werden, wie die Meereswellen. Dies sind hervorragende Segnungen, die HERR für seine Nachfolger bereit hält. Ja, es ist gut Babyblon (die Welt) mit jauchzender Stimme zu verlassen und das Gute erschallen zu lassen. Frieden gibt es in der Tat NUR für diejenigen, die IHM nachfolgen. ER empfiehlt uns, uns zu zeigen und aus der Finsternis heraus zu treten. ER verpricht uns Weidegründe und Sättigung. ER führt uns zu den Wasserquellen, die uns in der Hitze erfrischen. ER wird uns den Weg ebnen. Es gibt genug Grund zur Freude, weil ER uns tröstet und die Bedrängten erlöst. Ok, manchmal meinen wir, ER hat uns vergessen, doch dies kann er genauso wenig, wie eine Mutter ihren Säugling vergessen könnte. Wer auf IHN wartet, wird nicht beschämt werden, der HERR wird für uns streiten.

Für die Auswanderer waren die mitgenommenen heiligen Schriften von großer Bedeutung. So schätzten sie z.B. die Bücher des Mose (Und ich las ihnen vieles vor, was in den Büchern des Mose steht ... 1. Nephi 19:23). Zur geistigen Konzentration auf den Erlöser wurden jedoch bevorzugt die Worte Jesajas als Werkzeug genutzt (damit ich sie aber noch eindringlicher bewegen könne, an den Herrn, ihren Erlöser, zu glauben, las ich ihnen vor, was der Prophet Jesaja geschrieben hatte; denn ich wandte alle Schriften auf uns an, damit wir davon Nutzen hätten und lernen könnten ... 1. Nephi 19:23). Insbesondere Nephi schätzte die Worte Jesajas sehr (Und nun schreibe ich, Nephi, weitere Worte Jesajas, denn meine Seele erfreut sich an seinen Worten ... 2.Nephi 11:2). Vermutlich erfreute sich Nephi deshalb an seinen Worten, weil sie für ihn klar und eindeutig sind. Klarheit war für Nephi ein Gütesiegel (Denn meine Seele erfreut sich an Klarheit; denn auf diese Weise wirkt der Herr, Gott, unter den Menschenkindern. Denn der Herr, Gott, gibt dem Verständnis Licht; denn er spricht zu den Menschen gemäß ihrer Sprache zu ihrem Verständnis ... 2.Nephi 31:3). Im Buch Mormon befinden sich Auszüge der Worte Jesajas.

um 588-570 v. Chr.

(im verheißenen Land ... vor der Trennung der Nephiten und Lamaniten)

 

 

 

Buch Kapitel Vers(e) Text Kommentar Hintergrund Buch Mormon 1. Nephi 20       21     18, 21    ... mehr erfahren »
Fenster schließen
Buch Kapitel Vers(e) Text Kommentar Hintergrund
Buch Mormon
1. Nephi

20

 

 

 

21

 

 

18, 21

 

 

 

9, 10, 11, 13-16, 23, 25

O daß du auf meine Gebote gehört hättest—dann wäre dein Friede gewesen wie ein Fluß und deine Rechtschaffenheit wie die Wogen des Meeres ... ... Zieht aus von Babylon, flieht von den Chaldäern, verkündet mit jauchzender Stimme, laßt es hören, es erschallen bis an die Enden der Erde, und sprecht: Der Herr hat seinen Knecht Jakob erlöst ... ... es gibt keinen Frieden, spricht der Herr, für die Schlechten. ... daß du zu den Gefangenen sagen mögest: Kommt heraus; zu denen, die im Finstern sitzen: Zeigt euch.***. Sie werden an den Wegen weiden und ihre Weidegründe auf allen Höhen haben. ... Sie werden nicht hungern noch dürsten, auch die Hitze und die Sonne werden sie nicht schlagen; denn der zu ihnen barmherzig ist, wird sie leiten, ja, an die Wasserquellen wird er sie führen ...

... Und ich will alle meine Berge zu einem Weg machen, und meine Straßen werden erhöht sein ... Jauchzet, o Himmel, und freue dich, o Erde ... brecht in Jauchzen aus, o Berge; denn sie werden nicht mehr geschlagen werden; denn der Herr hat sein Volk getröstet und wird Barmherzigkeit haben für seine Bedrängten. Aber siehe, Zion hat gesprochen: Der Herr hat mich verlassen, und mein Herr hat mich vergessen—aber er wird zeigen, daß er es nicht hat. Kann denn eine Frau ihren Säugling vergessen, daß sie kein Mitleid hätte mit dem Sohn ihres Leibes? Ja, sie mögen vergessen, doch werde ich dich nicht vergessen, o Haus Israel. Siehe, ich habe dich auf die Flächen meiner Hände gezeichnet; deine Mauern sind beständig vor mir. ... und du wirst wissen, daß ich der Herr bin; denn die sollen nicht beschämt werden, die auf mich warten ... ich werde gegen den streiten, der gegen dich streitet, und ich werde deine Kinder erretten.

***Zu den Gefangenen sage ich: Geht heraus ! und zu denen, die in der Dunkelheit sitzen: Kommt ans Licht! (Bruns Übersetzung)
Jesajas Worte

Der Friede dessen, der auf SEINE Gebote hört, wird sein wie ein Fluss. Hinzu kommen positive Charaktereigenschaften (Rechtschaffenheit), die stark und machtvoll sein werden, wie die Meereswellen. Dies sind hervorragende Segnungen, die HERR für seine Nachfolger bereit hält. Ja, es ist gut Babyblon (die Welt) mit jauchzender Stimme zu verlassen und das Gute erschallen zu lassen. Frieden gibt es in der Tat NUR für diejenigen, die IHM nachfolgen. ER empfiehlt uns, uns zu zeigen und aus der Finsternis heraus zu treten. ER verpricht uns Weidegründe und Sättigung. ER führt uns zu den Wasserquellen, die uns in der Hitze erfrischen. ER wird uns den Weg ebnen. Es gibt genug Grund zur Freude, weil ER uns tröstet und die Bedrängten erlöst. Ok, manchmal meinen wir, ER hat uns vergessen, doch dies kann er genauso wenig, wie eine Mutter ihren Säugling vergessen könnte. Wer auf IHN wartet, wird nicht beschämt werden, der HERR wird für uns streiten.

Für die Auswanderer waren die mitgenommenen heiligen Schriften von großer Bedeutung. So schätzten sie z.B. die Bücher des Mose (Und ich las ihnen vieles vor, was in den Büchern des Mose steht ... 1. Nephi 19:23). Zur geistigen Konzentration auf den Erlöser wurden jedoch bevorzugt die Worte Jesajas als Werkzeug genutzt (damit ich sie aber noch eindringlicher bewegen könne, an den Herrn, ihren Erlöser, zu glauben, las ich ihnen vor, was der Prophet Jesaja geschrieben hatte; denn ich wandte alle Schriften auf uns an, damit wir davon Nutzen hätten und lernen könnten ... 1. Nephi 19:23). Insbesondere Nephi schätzte die Worte Jesajas sehr (Und nun schreibe ich, Nephi, weitere Worte Jesajas, denn meine Seele erfreut sich an seinen Worten ... 2.Nephi 11:2). Vermutlich erfreute sich Nephi deshalb an seinen Worten, weil sie für ihn klar und eindeutig sind. Klarheit war für Nephi ein Gütesiegel (Denn meine Seele erfreut sich an Klarheit; denn auf diese Weise wirkt der Herr, Gott, unter den Menschenkindern. Denn der Herr, Gott, gibt dem Verständnis Licht; denn er spricht zu den Menschen gemäß ihrer Sprache zu ihrem Verständnis ... 2.Nephi 31:3). Im Buch Mormon befinden sich Auszüge der Worte Jesajas.

um 588-570 v. Chr.

(im verheißenen Land ... vor der Trennung der Nephiten und Lamaniten)

 

 

 

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!