• Unterstützung des Vereins Rettet die Naturvölker e.V.
  • Gratisversand deutschlandweit ab 100 €*
  • Persönlicher Einzelunternehmer-Shop
Buch Kapitel Vers(e) Text Kommentar Hintergrund
Buch Mormon
2. Nephi
7 1-3 (vergleiche Jesaja 50:1-3)

Ja, denn so spricht der Herr: Habe ich dich fortgeschickt, oder habe ich dich für immer verstoßen? Denn so spricht der Herr: Wo ist der Scheidungsbrief eurer Mutter? Zu wem habe ich dich fortgeschickt, oder an welchen meiner Gläubiger habe ich euch verkauft? Ja, an wen habe ich euch verkauft? Siehe, eurer Übeltaten wegen habt ihr euch selbst verkauft, und eurer Übertretungen wegen ist eure Mutter fortgeschickt. Darum, als ich kam, war niemand da; als ich rief, ja, war keiner da, um zu antworten. O Haus Israel, ist denn meine Hand zu kurz geworden, daß sie nicht erlösen kann, oder habe ich keine Macht, zu befreien? Siehe, mit meiner Zurechtweisung trockne ich das Meer aus; ich mache ihre Flüsse zur Wildnis und ihre Fische stinkend, weil die Gewässer ausgetrocknet sind, und sie sterben vor Durst. Ich kleide die Himmel in Schwärze, und ich mache Sackleinen zu ihrer Hülle.

... der HERR lässt uns nicht im Stich ...

 

Er hat uns (sein Volk) NICHT fortgeschickt oder verstoßen. ER verkauft uns auch nicht. Wir verkaufen uns selbst, durch unsere negativen Taten. Wir entfernen uns von IHM, SEINE mächtige rettende Hand bleibt jedoch ausgestreckt. Greifen wir zu !!!

... interessante Paralellstellen:

Aber siehe, der Herr hat meine Seele von der Hölle erlöst; ich habe seine Herrlichkeit geschaut, und ich bin auf ewig ringsum umschlossen von den Armen seiner Liebe.
Buch Mormon ... 2.Nephi 1:15 ... Eines der letzten Worte Lehis vor seinem Tod ... um 588-570 v. Chr.

Denn keine dieser Übeltaten kommt vom Herrn; denn er tut unter den Menschenkindern das, was gut ist; und er tut nichts, was nicht klar ist für die Menschenkinder; und er lädt sie alle ein, zu ihm zu kommen und an seiner Güte teilzuhaben; und er weist niemanden ab, der zu ihm kommt, schwarz und weiß, geknechtet und frei, männlich und weiblich; und er gedenkt der Heiden; und alle sind vor Gott gleich, die Juden ebenso wie die Andern. Buch Mormon ... Buch Mormon ... 2.Nephi 26:33 ... Hier spricht Nephi zu seinem Volk ... um 549-545 v. Chr.

Darum, meine geliebten Brüder, flehe ich euch mit ernsthaften Worten an, daß ihr umkehren möget und mit voller Herzensabsicht kommt und an Gott festhaltet, wie er an euch festhält. Und solange sein Arm der Barmherzigkeit im Licht des Tages zu euch hin ausgestreckt ist, verhärtet nicht euer Herz. Buch Mormon ... Buch Mormon ... Jakob 6:5 ... Jakob, der Bruder Nephis, spricht zum Volk ... um 544-421 v. Chr.

O wie wunderbar sind die Werke des Herrn, und wie lange hält er es mit seinem Volk aus; ja, und wie blind und unzugänglich ist doch das Verständnis der Menschenkinder; denn sie trachten nicht nach Weisheit und haben auch nicht den Wunsch, daß sie über sie herrsche! Ja, sie sind wie eine wilde Herde, die vor dem Hirten flieht und sich zerstreut und gejagt wird und von den wilden Tieren des Waldes gefressen wird. Buch Mormon ... Mosia 8:20,21 ...  Hier belehrt Ammon (einer der vier Söhne Mosias) das Volk Limhi ... um 121 v. Chr.

Siehe, er lädt alle Menschen ein, denn die Arme der Barmherzigkeit sind ihnen entgegengestreckt, und er spricht: Kehrt um, und ich werde euch empfangen ... Buch Mormon ... Alma 5:33 ... Die Worte Almas (des Jüngeren) ... um 83 v. Chr.

Und so begann das Werk des Herrn unter den Lamaniten; so fing der Herr an, seinen Geist über sie auszugießen; und wir sehen, daß sein Arm zu allen Menschen ausgestreckt ist, die umkehren und an seinen Namen glauben ... Buch Mormon ... Alma 19:36 ... Die Söhne Mosias sind auf Missionsreise im Land Nephi bei den Lamaniten. Ammon befindet sich bei König Lamoni, der auf wundersame Weise bekehrt wird ... um 90 v. Chr.

Darum, o mein Sohn, kann jeder, der kommen will, kommen und uneingeschränkt von den Wassern des Lebens nehmen; und jeder, der nicht kommen will, der ist nicht gezwungen zu kommen; aber am letzten Tag wird ihm gemäß seinen Taten wiederhergestellt werden ... Buch Mormon ... Alma 42:27 ... Die Gebote Almas (des Jüngeren) an seinen Sohn Korianton ... um 74 v. Chr.

Ja, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr zu mir kommt, werdet ihr ewiges Leben haben. Siehe, mein Arm der Barmherzigkeit ist euch entgegengestreckt, und wer auch immer kommt, den werde ich empfangen; und gesegnet sind jene, die zu mir kommen ... Buch Mormon ... 3. Nephi 9:14 ... Auf dem amerikanischen Kontinent liegt als Zeichen des Todes Christi eine tiefe Dunkelheit. Die Stimme des HERRN wir jedoch vernommen ... um 34 n. Chr.

Und ihr seht, ich habe geboten, daß keiner von euch weggehen soll, sondern habe vielmehr geboten, daß ihr zu mir kommen sollt, damit ihr fühlen und sehen könnt ... Buch Mormon ... 3. Nephi 18:25 ... Bei seinem Besuch auf dem amerikanischen Kontinent nach seiner Auferstehung, hat der HERR JESUS CHRISTUS den Menschen erlaubt seine Nägel Wundmale an Händen und Füßen zu berühren ... um 34 n. Chr.

Und wo euch jemand empfängt, da werde ich auch sein, denn ich werde vor eurem Angesicht hergehen. Ich werde zu eurer rechten Hand sein und zu eurer linken, und mein Geist wird in eurem Herzen sein und meine Engel rings um euch, um euch zu stützen ...  Lehre und Bündnisse 84:88 ... Offenbarung, gegeben durch Joseph Smith, den Propheten, am 22. und 23. September 1832 zu Kirtland, Ohio.

... naht euch mir, und ich werde mich euch nahen; sucht mich eifrig, dann werdet ihr mich finden; bittet, und ihr werdet empfangen; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden ... Lehre und Bündnisse 88:63 ... Offenbarung, gegeben durch Joseph Smith, den Propheten, am 27. Dezember 1832 zu Kirtland, Ohio.

Suchet den HERRN, solange (oder: weil) er sich finden läßt; ruft ihn an, solange (oder: weil) er nahe ist! ... Jesaja 55:6 (Menge Übesetzung)

... Ich will euch eine Zukunft und Hoffnung geben. Wenn ihr dann zu mir ruft, will ich euch antworten; wenn ihr dann zu mir betet, will ich auf euch hören. Wenn ihr mich sucht, so sollt ihr mich finden. Wenn ihr von ganzem Herzen nach mir fragt, so will ich mich von euch finden lassen ... Jeremia 29:11-14 (Bruns Übersetzung)

Bittet, so wird euch gegeben werden; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan werden! ... Matthäus 7:7 (Menge-Übersetzung) 

Wie oft habe ich deine Kinder um mich sammeln wollen, wie eine Henne ihre Küchlein unter ihre Flügel sammelt; doch ihr habt nicht gewollt ... Matthäus 23:37 (Menge-Übersetzung)

... sie sollten Gott suchen, ob sie ihn wohl wahrnehmen und finden möchten, ihn, der ja nicht fern von einem jeden unter uns ist; ... Apostegeschichte 17:27 (Menge-Übersetzung)

Denn hier gibt es keinen Unterschied zwischen dem Juden und dem Griechen: sie alle haben ja einen und denselben Herrn, ihn, der sich reich erweist an allen, die ihn anrufen; denn jeder, der den Namen des Herrn anruft, wird gerettet werden ...  Römer 10:12,13 (Menge-Übersetzung).

Jakob (jetzt ca. 30 Jahre alt ... Bruder von Nephi) redet zum Volk (Nephi hat sich diese Rede von ihm gewünscht). Hier zitiert Jakaob aus Jesaja (auf den heiligen Aufzeichnungen, die Lehis Söhne von Laban in Jerusalem geholt haben, waren u.a. die Worte Jesajas, die jetzt großen Nutzen bringen)

... um 559–545 v. Chr.

... auf dem amerikanischen Kontinent ... nach der Volkstrennung Nephiten - Lamaniten.

Buch Kapitel Vers(e) Text Kommentar Hintergrund Buch Mormon 2. Nephi 7 1-3 (vergleiche Jesaja 50:1-3) Ja, denn so spricht der Herr: Habe ich dich... mehr erfahren »
Fenster schließen
Buch Kapitel Vers(e) Text Kommentar Hintergrund
Buch Mormon
2. Nephi
7 1-3 (vergleiche Jesaja 50:1-3)

Ja, denn so spricht der Herr: Habe ich dich fortgeschickt, oder habe ich dich für immer verstoßen? Denn so spricht der Herr: Wo ist der Scheidungsbrief eurer Mutter? Zu wem habe ich dich fortgeschickt, oder an welchen meiner Gläubiger habe ich euch verkauft? Ja, an wen habe ich euch verkauft? Siehe, eurer Übeltaten wegen habt ihr euch selbst verkauft, und eurer Übertretungen wegen ist eure Mutter fortgeschickt. Darum, als ich kam, war niemand da; als ich rief, ja, war keiner da, um zu antworten. O Haus Israel, ist denn meine Hand zu kurz geworden, daß sie nicht erlösen kann, oder habe ich keine Macht, zu befreien? Siehe, mit meiner Zurechtweisung trockne ich das Meer aus; ich mache ihre Flüsse zur Wildnis und ihre Fische stinkend, weil die Gewässer ausgetrocknet sind, und sie sterben vor Durst. Ich kleide die Himmel in Schwärze, und ich mache Sackleinen zu ihrer Hülle.

... der HERR lässt uns nicht im Stich ...

 

Er hat uns (sein Volk) NICHT fortgeschickt oder verstoßen. ER verkauft uns auch nicht. Wir verkaufen uns selbst, durch unsere negativen Taten. Wir entfernen uns von IHM, SEINE mächtige rettende Hand bleibt jedoch ausgestreckt. Greifen wir zu !!!

... interessante Paralellstellen:

Aber siehe, der Herr hat meine Seele von der Hölle erlöst; ich habe seine Herrlichkeit geschaut, und ich bin auf ewig ringsum umschlossen von den Armen seiner Liebe.
Buch Mormon ... 2.Nephi 1:15 ... Eines der letzten Worte Lehis vor seinem Tod ... um 588-570 v. Chr.

Denn keine dieser Übeltaten kommt vom Herrn; denn er tut unter den Menschenkindern das, was gut ist; und er tut nichts, was nicht klar ist für die Menschenkinder; und er lädt sie alle ein, zu ihm zu kommen und an seiner Güte teilzuhaben; und er weist niemanden ab, der zu ihm kommt, schwarz und weiß, geknechtet und frei, männlich und weiblich; und er gedenkt der Heiden; und alle sind vor Gott gleich, die Juden ebenso wie die Andern. Buch Mormon ... Buch Mormon ... 2.Nephi 26:33 ... Hier spricht Nephi zu seinem Volk ... um 549-545 v. Chr.

Darum, meine geliebten Brüder, flehe ich euch mit ernsthaften Worten an, daß ihr umkehren möget und mit voller Herzensabsicht kommt und an Gott festhaltet, wie er an euch festhält. Und solange sein Arm der Barmherzigkeit im Licht des Tages zu euch hin ausgestreckt ist, verhärtet nicht euer Herz. Buch Mormon ... Buch Mormon ... Jakob 6:5 ... Jakob, der Bruder Nephis, spricht zum Volk ... um 544-421 v. Chr.

O wie wunderbar sind die Werke des Herrn, und wie lange hält er es mit seinem Volk aus; ja, und wie blind und unzugänglich ist doch das Verständnis der Menschenkinder; denn sie trachten nicht nach Weisheit und haben auch nicht den Wunsch, daß sie über sie herrsche! Ja, sie sind wie eine wilde Herde, die vor dem Hirten flieht und sich zerstreut und gejagt wird und von den wilden Tieren des Waldes gefressen wird. Buch Mormon ... Mosia 8:20,21 ...  Hier belehrt Ammon (einer der vier Söhne Mosias) das Volk Limhi ... um 121 v. Chr.

Siehe, er lädt alle Menschen ein, denn die Arme der Barmherzigkeit sind ihnen entgegengestreckt, und er spricht: Kehrt um, und ich werde euch empfangen ... Buch Mormon ... Alma 5:33 ... Die Worte Almas (des Jüngeren) ... um 83 v. Chr.

Und so begann das Werk des Herrn unter den Lamaniten; so fing der Herr an, seinen Geist über sie auszugießen; und wir sehen, daß sein Arm zu allen Menschen ausgestreckt ist, die umkehren und an seinen Namen glauben ... Buch Mormon ... Alma 19:36 ... Die Söhne Mosias sind auf Missionsreise im Land Nephi bei den Lamaniten. Ammon befindet sich bei König Lamoni, der auf wundersame Weise bekehrt wird ... um 90 v. Chr.

Darum, o mein Sohn, kann jeder, der kommen will, kommen und uneingeschränkt von den Wassern des Lebens nehmen; und jeder, der nicht kommen will, der ist nicht gezwungen zu kommen; aber am letzten Tag wird ihm gemäß seinen Taten wiederhergestellt werden ... Buch Mormon ... Alma 42:27 ... Die Gebote Almas (des Jüngeren) an seinen Sohn Korianton ... um 74 v. Chr.

Ja, wahrlich, ich sage euch, wenn ihr zu mir kommt, werdet ihr ewiges Leben haben. Siehe, mein Arm der Barmherzigkeit ist euch entgegengestreckt, und wer auch immer kommt, den werde ich empfangen; und gesegnet sind jene, die zu mir kommen ... Buch Mormon ... 3. Nephi 9:14 ... Auf dem amerikanischen Kontinent liegt als Zeichen des Todes Christi eine tiefe Dunkelheit. Die Stimme des HERRN wir jedoch vernommen ... um 34 n. Chr.

Und ihr seht, ich habe geboten, daß keiner von euch weggehen soll, sondern habe vielmehr geboten, daß ihr zu mir kommen sollt, damit ihr fühlen und sehen könnt ... Buch Mormon ... 3. Nephi 18:25 ... Bei seinem Besuch auf dem amerikanischen Kontinent nach seiner Auferstehung, hat der HERR JESUS CHRISTUS den Menschen erlaubt seine Nägel Wundmale an Händen und Füßen zu berühren ... um 34 n. Chr.

Und wo euch jemand empfängt, da werde ich auch sein, denn ich werde vor eurem Angesicht hergehen. Ich werde zu eurer rechten Hand sein und zu eurer linken, und mein Geist wird in eurem Herzen sein und meine Engel rings um euch, um euch zu stützen ...  Lehre und Bündnisse 84:88 ... Offenbarung, gegeben durch Joseph Smith, den Propheten, am 22. und 23. September 1832 zu Kirtland, Ohio.

... naht euch mir, und ich werde mich euch nahen; sucht mich eifrig, dann werdet ihr mich finden; bittet, und ihr werdet empfangen; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden ... Lehre und Bündnisse 88:63 ... Offenbarung, gegeben durch Joseph Smith, den Propheten, am 27. Dezember 1832 zu Kirtland, Ohio.

Suchet den HERRN, solange (oder: weil) er sich finden läßt; ruft ihn an, solange (oder: weil) er nahe ist! ... Jesaja 55:6 (Menge Übesetzung)

... Ich will euch eine Zukunft und Hoffnung geben. Wenn ihr dann zu mir ruft, will ich euch antworten; wenn ihr dann zu mir betet, will ich auf euch hören. Wenn ihr mich sucht, so sollt ihr mich finden. Wenn ihr von ganzem Herzen nach mir fragt, so will ich mich von euch finden lassen ... Jeremia 29:11-14 (Bruns Übersetzung)

Bittet, so wird euch gegeben werden; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan werden! ... Matthäus 7:7 (Menge-Übersetzung) 

Wie oft habe ich deine Kinder um mich sammeln wollen, wie eine Henne ihre Küchlein unter ihre Flügel sammelt; doch ihr habt nicht gewollt ... Matthäus 23:37 (Menge-Übersetzung)

... sie sollten Gott suchen, ob sie ihn wohl wahrnehmen und finden möchten, ihn, der ja nicht fern von einem jeden unter uns ist; ... Apostegeschichte 17:27 (Menge-Übersetzung)

Denn hier gibt es keinen Unterschied zwischen dem Juden und dem Griechen: sie alle haben ja einen und denselben Herrn, ihn, der sich reich erweist an allen, die ihn anrufen; denn jeder, der den Namen des Herrn anruft, wird gerettet werden ...  Römer 10:12,13 (Menge-Übersetzung).

Jakob (jetzt ca. 30 Jahre alt ... Bruder von Nephi) redet zum Volk (Nephi hat sich diese Rede von ihm gewünscht). Hier zitiert Jakaob aus Jesaja (auf den heiligen Aufzeichnungen, die Lehis Söhne von Laban in Jerusalem geholt haben, waren u.a. die Worte Jesajas, die jetzt großen Nutzen bringen)

... um 559–545 v. Chr.

... auf dem amerikanischen Kontinent ... nach der Volkstrennung Nephiten - Lamaniten.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!