• Unterstützung des Vereins Rettet die Naturvölker e.V.
  • Gratisversand deutschlandweit ab 120 €*
  • Persönlicher Einzelunternehmer-Shop
Buch Kapitel Vers(e) Text Kommentar Hintergrund
Buch Mormon
2. Nephi
7 4,5 (vergleiche Jesaja 50:4,5)

Der Herr, Gott, hat mir die Zunge eines Gelehrten gegeben, damit ich dir zur rechten Zeit ein Wort zu sagen wisse, o Haus Israel. Wenn ihr müde seid, weckt er Morgen für Morgen. Er weckt mir das Ohr, so daß ich höre wie ein Gelehrter. Der Herr, Gott, hat mir das Ohr geöffnet; und ich war nicht widerspenstig, bin auch nicht zurückgewichen.

... die gleiche Stelle in der Bibel (Hermann Menge Übersetzung): Gott der HERR hat mir die Zunge von Jüngern (= eines Jüngers) verliehen, damit ich den Müden durch Zuspruch aufzurichten wisse; er weckt mich alle Morgen, regt mir das Ohr an, damit ich aufmerke nach Jüngerweise (d.h. gleich solchen, die belehrt werden). Gott der HERR hat mir das Ohr geöffnet, und ich habe mich nicht gesträubt, bin nicht zurückgewichen.

... die gleiche Stelle in der Bibel (Einheits-Übersetzung): Gott, der Herr, gab mir die Zunge eines Jüngers, / damit ich verstehe, die Müden zu stärken durch ein aufmunterndes Wort. Jeden Morgen weckt er mein Ohr, / damit ich auf ihn höre wie ein Jünger. Gott, der Herr, hat mir das Ohr geöffnet. / Ich aber wehrte mich nicht / und wich nicht zurück.

... die gleiche Stelle in der Bibel (Hans Bruns Übersetzung): Gott, der HERR hat mir die gelehrte Zunge eines Jüngers gegeben, damit ich die Müden mit einem guten Wort erquicken kann. Jede Morgen weckt er mir das Ohr, damit ich wie ein Jünger höre. Gott, der HERR hat mir das Ohr aufgetan und ich habe mich nicht gesträubt und gewehrt.

... mit guten Worten erquicken ...

Hier wird der MESSIAS JESUS CHRISTUS als Jünger seines Vaters, Gott dem HERRN, bezeichnet. JESUS CHRISTUS erhält von seinem himmlischen Vater die Zunge eines Gelehrten (eines Jüngers). Diese besondere Rede-Fähigkeit, ermöglich es JESUS CHRISTUS, zur richtigen Zeit zu, damit ER den Müden durch Zuspruch aufrichten, durch aufmunterndes Wort stärken, durch gutes Wort erquicken kann.

Wichtig: JESUS CHRISTUS selbst hat seinem Vater gut zugehört, damit ER die vom Vater eigegeben Worte weiter geben konnte. Ich bin sicher, wir können im kleinen Rahmen und im geringerem Maße Ähnliches tun. Hören wir gut zu, was unser himmlischer Vater uns durch seinen Heiligen Geist zuflüstert. Geben wir das Gehörte dann an der richtigen Stelle weiter, zur Erquickung und Aufrichtung unserer Mitmenschen.

Jakob (jetzt ca. 30 Jahre alt ... Bruder von Nephi) redet zum Volk (Nephi hat sich diese Rede von ihm gewünscht). Hier zitiert Jakaob aus Jesaja (auf den heiligen Aufzeichnungen, die Lehis Söhne von Laban in Jerusalem geholt haben, waren u.a. die Worte Jesajas, die jetzt großen Nutzen bringen)

... um 559–545 v. Chr.

... auf dem amerikanischen Kontinent ... nach der Volkstrennung Nephiten - Lamaniten.

Buch Kapitel Vers(e) Text Kommentar Hintergrund Buch Mormon 2. Nephi 7 4,5 (vergleiche Jesaja 50:4,5) Der Herr, Gott, hat mir die Zunge eines Gelehrten... mehr erfahren »
Fenster schließen
Buch Kapitel Vers(e) Text Kommentar Hintergrund
Buch Mormon
2. Nephi
7 4,5 (vergleiche Jesaja 50:4,5)

Der Herr, Gott, hat mir die Zunge eines Gelehrten gegeben, damit ich dir zur rechten Zeit ein Wort zu sagen wisse, o Haus Israel. Wenn ihr müde seid, weckt er Morgen für Morgen. Er weckt mir das Ohr, so daß ich höre wie ein Gelehrter. Der Herr, Gott, hat mir das Ohr geöffnet; und ich war nicht widerspenstig, bin auch nicht zurückgewichen.

... die gleiche Stelle in der Bibel (Hermann Menge Übersetzung): Gott der HERR hat mir die Zunge von Jüngern (= eines Jüngers) verliehen, damit ich den Müden durch Zuspruch aufzurichten wisse; er weckt mich alle Morgen, regt mir das Ohr an, damit ich aufmerke nach Jüngerweise (d.h. gleich solchen, die belehrt werden). Gott der HERR hat mir das Ohr geöffnet, und ich habe mich nicht gesträubt, bin nicht zurückgewichen.

... die gleiche Stelle in der Bibel (Einheits-Übersetzung): Gott, der Herr, gab mir die Zunge eines Jüngers, / damit ich verstehe, die Müden zu stärken durch ein aufmunterndes Wort. Jeden Morgen weckt er mein Ohr, / damit ich auf ihn höre wie ein Jünger. Gott, der Herr, hat mir das Ohr geöffnet. / Ich aber wehrte mich nicht / und wich nicht zurück.

... die gleiche Stelle in der Bibel (Hans Bruns Übersetzung): Gott, der HERR hat mir die gelehrte Zunge eines Jüngers gegeben, damit ich die Müden mit einem guten Wort erquicken kann. Jede Morgen weckt er mir das Ohr, damit ich wie ein Jünger höre. Gott, der HERR hat mir das Ohr aufgetan und ich habe mich nicht gesträubt und gewehrt.

... mit guten Worten erquicken ...

Hier wird der MESSIAS JESUS CHRISTUS als Jünger seines Vaters, Gott dem HERRN, bezeichnet. JESUS CHRISTUS erhält von seinem himmlischen Vater die Zunge eines Gelehrten (eines Jüngers). Diese besondere Rede-Fähigkeit, ermöglich es JESUS CHRISTUS, zur richtigen Zeit zu, damit ER den Müden durch Zuspruch aufrichten, durch aufmunterndes Wort stärken, durch gutes Wort erquicken kann.

Wichtig: JESUS CHRISTUS selbst hat seinem Vater gut zugehört, damit ER die vom Vater eigegeben Worte weiter geben konnte. Ich bin sicher, wir können im kleinen Rahmen und im geringerem Maße Ähnliches tun. Hören wir gut zu, was unser himmlischer Vater uns durch seinen Heiligen Geist zuflüstert. Geben wir das Gehörte dann an der richtigen Stelle weiter, zur Erquickung und Aufrichtung unserer Mitmenschen.

Jakob (jetzt ca. 30 Jahre alt ... Bruder von Nephi) redet zum Volk (Nephi hat sich diese Rede von ihm gewünscht). Hier zitiert Jakaob aus Jesaja (auf den heiligen Aufzeichnungen, die Lehis Söhne von Laban in Jerusalem geholt haben, waren u.a. die Worte Jesajas, die jetzt großen Nutzen bringen)

... um 559–545 v. Chr.

... auf dem amerikanischen Kontinent ... nach der Volkstrennung Nephiten - Lamaniten.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!