• Unterstützung des Vereins Rettet die Naturvölker e.V.
  • Gratisversand deutschlandweit ab 120 €*
  • Persönlicher Einzelunternehmer-Shop
Buch Kapitel Vers(e) Text Kommentar Hintergrund
Buch Mormon
2. Nephi
10 20

Und nun, meine geliebten Brüder, in Anbetracht dessen, daß unser barmherziger Gott uns so große Kenntnis über dies alles gegeben hat, laßt uns seiner gedenken und unsere Sünden ablegen und nicht den Kopf hängen lassen, denn wir sind nicht verstoßen; zwar sind wir aus dem Land unseres Erbteils vertrieben worden, aber wir sind zu einem besseren Land geführt worden, denn der Herr hat das Meer zu unserem Pfad gemacht, und wir sind auf einer Insel des Meeres.

... den Kopf nicht hängen lassen ...

 

... so wie Lehi und seine Familie aus Jerusalem fliehen musste, sind auch wir aus unserem bisherigen Umfeld geflohen und haben womöglich fast unüberwindliche Hindernisse gemeistert um JESUS nachzufolgen und um Besseres zu erhalten. Es ist wichtig, SEINER zu gedenken und unsere Sünden abzulegen. Vorallen sollten wir niemals den Kopf hängen lassen, denn wir sind in unserem gelobten Land.

Jakob, der Bruder Nephis, spricht über die Kreuzigung Jesu, über die Zerstreuung der Juden, über Amerika und über Zion.

... um 559–545 v. Chr.

... auf dem amerikanischen Kontinent ... nach der Volkstrennung Nephiten - Lamaniten.

Buch Kapitel Vers(e) Text Kommentar Hintergrund Buch Mormon 2. Nephi 10 20 Und nun, meine geliebten Brüder, in Anbetracht dessen, daß unser barmherziger... mehr erfahren »
Fenster schließen
Buch Kapitel Vers(e) Text Kommentar Hintergrund
Buch Mormon
2. Nephi
10 20

Und nun, meine geliebten Brüder, in Anbetracht dessen, daß unser barmherziger Gott uns so große Kenntnis über dies alles gegeben hat, laßt uns seiner gedenken und unsere Sünden ablegen und nicht den Kopf hängen lassen, denn wir sind nicht verstoßen; zwar sind wir aus dem Land unseres Erbteils vertrieben worden, aber wir sind zu einem besseren Land geführt worden, denn der Herr hat das Meer zu unserem Pfad gemacht, und wir sind auf einer Insel des Meeres.

... den Kopf nicht hängen lassen ...

 

... so wie Lehi und seine Familie aus Jerusalem fliehen musste, sind auch wir aus unserem bisherigen Umfeld geflohen und haben womöglich fast unüberwindliche Hindernisse gemeistert um JESUS nachzufolgen und um Besseres zu erhalten. Es ist wichtig, SEINER zu gedenken und unsere Sünden abzulegen. Vorallen sollten wir niemals den Kopf hängen lassen, denn wir sind in unserem gelobten Land.

Jakob, der Bruder Nephis, spricht über die Kreuzigung Jesu, über die Zerstreuung der Juden, über Amerika und über Zion.

... um 559–545 v. Chr.

... auf dem amerikanischen Kontinent ... nach der Volkstrennung Nephiten - Lamaniten.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!