• Unterstützung des Vereins Rettet die Naturvölker e.V.
  • Gratisversand deutschlandweit ab 100 €*
  • Persönlicher Einzelunternehmer-Shop
Buch Abschnitt Vers(e) Text Kommentar Hintergrund

Lehre und Bündnisse

 

3 1-3

Die Werke und die Pläne und die Absichten Gottes lassen sich nicht vereiteln, auch lassen sich nicht zunichte machen. Denn Gott wandelt nicht auf krummen Pfaden, auch wendet er sich weder zur rechten Hand noch zur linken, auch weicht er nicht von dem ab, was er gesprochen hat; darum sind seine Pfade gerade, und seine Bahn ist eine ewige Runde. Denkt daran, denkt daran, daß es nicht das Werk Gottes ist, das vereitelt wird, sondern das Werk der Menschen;

Gott weiß, was er will ...

Wie oft eiern wir rum und wissen nicht ... was, wie, wann und wohin. Im Gegensatz zu uns, bleibt Gott sich selbst stets treu. Er ändert seine Pläne nicht. Sein Vorhaben kann auch nicht blockiert werden. Was wollen wir mehr? Vertrauen wir IHM, bauen wir auf IHN. So kann Zuversicht und Hoffnung am Horizont aufblitzen, auch wenn die Dinge manchmal schwierig für uns sind.

Offenbarung, gegeben an Joseph Smith, den Propheten, im Juli 1828 zu Harmony, Pennsylvania

 

 

 

 

 

 

Buch Abschnitt Vers(e) Text Kommentar Hintergrund Lehre und Bündnisse   3 1-3 Die Werke und die Pläne und die Absichten Gottes lassen sich... mehr erfahren »
Fenster schließen
Buch Abschnitt Vers(e) Text Kommentar Hintergrund

Lehre und Bündnisse

 

3 1-3

Die Werke und die Pläne und die Absichten Gottes lassen sich nicht vereiteln, auch lassen sich nicht zunichte machen. Denn Gott wandelt nicht auf krummen Pfaden, auch wendet er sich weder zur rechten Hand noch zur linken, auch weicht er nicht von dem ab, was er gesprochen hat; darum sind seine Pfade gerade, und seine Bahn ist eine ewige Runde. Denkt daran, denkt daran, daß es nicht das Werk Gottes ist, das vereitelt wird, sondern das Werk der Menschen;

Gott weiß, was er will ...

Wie oft eiern wir rum und wissen nicht ... was, wie, wann und wohin. Im Gegensatz zu uns, bleibt Gott sich selbst stets treu. Er ändert seine Pläne nicht. Sein Vorhaben kann auch nicht blockiert werden. Was wollen wir mehr? Vertrauen wir IHM, bauen wir auf IHN. So kann Zuversicht und Hoffnung am Horizont aufblitzen, auch wenn die Dinge manchmal schwierig für uns sind.

Offenbarung, gegeben an Joseph Smith, den Propheten, im Juli 1828 zu Harmony, Pennsylvania

 

 

 

 

 

 

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!