• 2% Skonto bei Girokonto-Vorkasse (NICHT Paypal)
  • Gratisversand deutschlandweit ab 120 €*
  • Persönlicher Einzelunternehmer-Shop

... wichtige Gedanken rund um die schriftliche Kontakt-Aufnahme und um die Angabe der Telefonnummer ...

... immer wieder erreichen mich schriftliche Anfragen über Mail oder Kontakt-Formular. Zahlreiche Bestellungen kommen leider ebenfalls OHNE Telefon-Nummer an. Ich bin sehr bemüht alle Anfragen zu beantworten, doch dies ist aufgrund der Anzahl oft nicht mehr möglich. Ich habe ja keinen Sekretär*in, der/die für mich tippt. Oft kommen schriftliche Anfragen OHNE Angabe einer Telefon-Nummer. Tipp: gib deine Telefonnummer an, dies erhöht die Chance einer schnellen Antwort, denn ich kann z.B. neben dem Packen kurz durchrufen. Oder rufe mich direkt an, dann kann ich nicht so leicht entweichen. Ich kann Anfragen viel schneller, unkomplizierter und zuverlässiger beantworten, wenn ich anrufen kann. Wenn ich auf schriftliche Anfragen OHNE Telefonnummer antworte, riskiere ich den Total-Verlust an Zeit, denn meine Antwort landet womöglich im Spam oder wird übersehen.
So gehe ich stets das Risiko ein, umsonst zu tippen, da rufe ich lieber an. So ein totales Zeit-Verlust Risiko ist unzumutbar. Es schreibt doch auch nieman herkömmliche Zettel-Briefe, wenn die Chance einer Brief-Ankunft nur ca. 50% beträgt. Meine Erfahrung ist, dass etwa 50% der getippten Mails die Ziel-Person nicht erreichen. Kurz anrufen, die Mail ankündigen und nach dem Absenden die Ankunft der Mail schriftlich oder telefonisch bestätigen. Dies ist für mich machbar. Doch Mails ins Blaue zu tippen, dies kann ich mir zeitlich und finanziell nicht leisten.

Hinzu kommt die zeit-verzögerte Kommunikation beim Mail Schreiben. Womöglich schreibe ich eine Frage und warte Tage auf die Antwort. Beim Telefonieren flutscht die Kommunikation besser, Zwischenfragen sind möglich und werden sofort beantwortet, Unklarheiten verwandeln sich schneller in Klarheiten, Mißverständisse sind viel seltener, denn ich spüre die Vibration der Stimme und merke, wie die Person etwas meint. Wirklich o Mensch, lass uns telefonieren, das geht oft viel schneller.
Wir sind doch keine Tipp-Maschinen. Lasst uns doch miteinander reden und nicht nur miteinander tippen. Ich glaube wirklich,
die mündliche persönliche Kommunikation geht oft zügiger, ist emotional angenehmer und ermöglicht eine echte und  direkte Inter-Aktion. Und natürlich ist die schriftliche Kommunikation in vielen Fällen ausreichend, ebenso nützlich und sollte mit all ihren Vorteilen und Pluspunkten genutzt werden. Da, wo die schriftliche Kommunikation jedoch an ihre Grenzen stößt, muss allerdings eine Ausweitung auf die telefonische Ebene möglich sein. Ich denke beide Kommunikations-Ebenen (sowohl die telefonische Form, als auch die schriftliche Form) stehen nebeneinander und sollten miteinander und paralell eingesetzt werden. Vorallen Dingen sollte die eine Ebene die andere nach Möglichkeit nicht ausschließen. Beide Formen unsterstützen und ergänzen sich gegenseitig.

Noch was: wer OHNE Angabe einer Telefon-Nummer bestellt, geht das Risiko ein, dass bei Adress-Fragen oder Mit-Teilungen zum Versand, der Kontakt erschwert ist oder gar unmöglich ist, denn schriftliche Mitteilungen per Mail werden SOOO oft NICHT gelesen oder landen im Spam. Wenn eine Telefon-Nummer bekannt ist, ist die Erreichbarkeit wesentlich verbessert. Ich will, kann und darf dich nicht zwingen, deine Telefon-Nummer anzugeben, doch ich darf dich darum bitten, denn ich habe wirklich sehr sehr viele unnötige Schwierigkeiten, weil ich manche Kunden oder Kundinnen wegen fehlender Kontaktdaten einfach nicht erreichen kann, wenn es mal Rückfragen gibt oder klemmt.

Herzliche Grüße
Andreas Keil

 

 

... wichtige Gedanken rund um die schriftliche Kontakt-Aufnahme und um die Angabe der Telefonnummer ... ... immer wieder erreichen mich schriftliche Anfragen über Mail oder Kontakt-Formular.... mehr erfahren »
Fenster schließen

... wichtige Gedanken rund um die schriftliche Kontakt-Aufnahme und um die Angabe der Telefonnummer ...

... immer wieder erreichen mich schriftliche Anfragen über Mail oder Kontakt-Formular. Zahlreiche Bestellungen kommen leider ebenfalls OHNE Telefon-Nummer an. Ich bin sehr bemüht alle Anfragen zu beantworten, doch dies ist aufgrund der Anzahl oft nicht mehr möglich. Ich habe ja keinen Sekretär*in, der/die für mich tippt. Oft kommen schriftliche Anfragen OHNE Angabe einer Telefon-Nummer. Tipp: gib deine Telefonnummer an, dies erhöht die Chance einer schnellen Antwort, denn ich kann z.B. neben dem Packen kurz durchrufen. Oder rufe mich direkt an, dann kann ich nicht so leicht entweichen. Ich kann Anfragen viel schneller, unkomplizierter und zuverlässiger beantworten, wenn ich anrufen kann. Wenn ich auf schriftliche Anfragen OHNE Telefonnummer antworte, riskiere ich den Total-Verlust an Zeit, denn meine Antwort landet womöglich im Spam oder wird übersehen.
So gehe ich stets das Risiko ein, umsonst zu tippen, da rufe ich lieber an. So ein totales Zeit-Verlust Risiko ist unzumutbar. Es schreibt doch auch nieman herkömmliche Zettel-Briefe, wenn die Chance einer Brief-Ankunft nur ca. 50% beträgt. Meine Erfahrung ist, dass etwa 50% der getippten Mails die Ziel-Person nicht erreichen. Kurz anrufen, die Mail ankündigen und nach dem Absenden die Ankunft der Mail schriftlich oder telefonisch bestätigen. Dies ist für mich machbar. Doch Mails ins Blaue zu tippen, dies kann ich mir zeitlich und finanziell nicht leisten.

Hinzu kommt die zeit-verzögerte Kommunikation beim Mail Schreiben. Womöglich schreibe ich eine Frage und warte Tage auf die Antwort. Beim Telefonieren flutscht die Kommunikation besser, Zwischenfragen sind möglich und werden sofort beantwortet, Unklarheiten verwandeln sich schneller in Klarheiten, Mißverständisse sind viel seltener, denn ich spüre die Vibration der Stimme und merke, wie die Person etwas meint. Wirklich o Mensch, lass uns telefonieren, das geht oft viel schneller.
Wir sind doch keine Tipp-Maschinen. Lasst uns doch miteinander reden und nicht nur miteinander tippen. Ich glaube wirklich,
die mündliche persönliche Kommunikation geht oft zügiger, ist emotional angenehmer und ermöglicht eine echte und  direkte Inter-Aktion. Und natürlich ist die schriftliche Kommunikation in vielen Fällen ausreichend, ebenso nützlich und sollte mit all ihren Vorteilen und Pluspunkten genutzt werden. Da, wo die schriftliche Kommunikation jedoch an ihre Grenzen stößt, muss allerdings eine Ausweitung auf die telefonische Ebene möglich sein. Ich denke beide Kommunikations-Ebenen (sowohl die telefonische Form, als auch die schriftliche Form) stehen nebeneinander und sollten miteinander und paralell eingesetzt werden. Vorallen Dingen sollte die eine Ebene die andere nach Möglichkeit nicht ausschließen. Beide Formen unsterstützen und ergänzen sich gegenseitig.

Noch was: wer OHNE Angabe einer Telefon-Nummer bestellt, geht das Risiko ein, dass bei Adress-Fragen oder Mit-Teilungen zum Versand, der Kontakt erschwert ist oder gar unmöglich ist, denn schriftliche Mitteilungen per Mail werden SOOO oft NICHT gelesen oder landen im Spam. Wenn eine Telefon-Nummer bekannt ist, ist die Erreichbarkeit wesentlich verbessert. Ich will, kann und darf dich nicht zwingen, deine Telefon-Nummer anzugeben, doch ich darf dich darum bitten, denn ich habe wirklich sehr sehr viele unnötige Schwierigkeiten, weil ich manche Kunden oder Kundinnen wegen fehlender Kontaktdaten einfach nicht erreichen kann, wenn es mal Rückfragen gibt oder klemmt.

Herzliche Grüße
Andreas Keil

 

 

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!