• 2% Skonto bei Girokonto-Vorkasse (NICHT Paypal)**
  • Gratisversand deutschlandweit ab 120 €*
  • persönlicher Einzelunternehmer-Shop
 Buch  Kapitel 
 Vers(e) 
 Text  Kommentar  Hintergrund
Buch Mormon
2. Nephi

 

 

30

 

 

1-2

 

1 Und nun siehe, meine geliebten Brüder, ich möchte zu euch sprechen; denn ich, Nephi, will nicht haben, dass ihr meint, ihr seiet rechtschaffener, als es die Anderen (zugefügt: sind) sein werden. Denn siehe, wenn ihr die Gebote Gottes nicht haltet, werdet ihr alle ebenso zugrunde gehen; und wegen der Worte, die gesprochen worden sind, braucht ihr nicht zu meinen, die Anderen würden völlig vernichtet werden. 2 Denn siehe, ich sage euch: Alle von den Anderen, die umkehren, sind das Bundesvolk des Herrn; und alle von den Juden, die nicht umkehren, die werden verstoßen werden; denn der Herr schließt seinen Bund mit keinem, außer mit denen, die umkehren und an seinen Sohn glauben, der der Heilige Israels ist.

 

NICHT besser als die Anderen

 ... hier wird über die "Hochnäsigkeit" derer gesprochen, die aufgrund ihrer Zugehörigkeit zum Bundedvolk des HERRN eine gewisse Wertigkeit bzw. Besserstellung ableiten.
Diese Fehl-Einschätzung wird hier kritisiert, indem gesagt wird, dass die inneren Werte (Umkehr) entscheident sind ....

Ich meine, diese beiden wertvollen Verse, lassen sich auf die heutige Zeit übertragen. Auch heute gibt es viele Menschen, die aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu der von ihnen als richtig eingestuften Kirche oder religiösen Organisation, mit einer Bevorzugung durch den HERRN rechnen. Pass also auf, lass dich nicht täuschen. Das was in dir passiert, ist das was zählt.

Dieses Prinzip lässt sich nach meiner laienhaften Einschätzung ebenso auf andere Bereiche ausdehnen.
Adelige, scheinbar Reiche, scheinbar Intelligente, scheinbat schlanke oder besonders schöne Menschen, Studenten*innen einer Elit-Uni, u.s.w. sind nicht besser oder recht-schaffener als andere. Der HERR kennt dieses Elite-Denken nicht. Es komm IHM auf den inneren Kern an, auf die Fähigkeit, seine Schwächen zu erkennen und sich zu verbessern (Umkehr). Nicht die Herkunft oder der Stand ist wichtig, sondern das Herz.

Nachdem Nephi die Worte Jesajas (2. Nephi Kapitel 27 ... vergleiche Jesaja Kapitel 29) zitiert hat, formuliert er eigene Worte und Prophezeiungen.

... um 559–545 v. Chr.

... auf dem amerikanischen Kontinent ... nach der Volkstrennung Nephiten - Lamaniten.

 

 

 

 

 

 Buch  Kapitel   Vers(e)   Text  Kommentar  Hintergrund Buch Mormon 2. Nephi     30... mehr erfahren »
Fenster schließen
 Buch  Kapitel 
 Vers(e) 
 Text  Kommentar  Hintergrund
Buch Mormon
2. Nephi

 

 

30

 

 

1-2

 

1 Und nun siehe, meine geliebten Brüder, ich möchte zu euch sprechen; denn ich, Nephi, will nicht haben, dass ihr meint, ihr seiet rechtschaffener, als es die Anderen (zugefügt: sind) sein werden. Denn siehe, wenn ihr die Gebote Gottes nicht haltet, werdet ihr alle ebenso zugrunde gehen; und wegen der Worte, die gesprochen worden sind, braucht ihr nicht zu meinen, die Anderen würden völlig vernichtet werden. 2 Denn siehe, ich sage euch: Alle von den Anderen, die umkehren, sind das Bundesvolk des Herrn; und alle von den Juden, die nicht umkehren, die werden verstoßen werden; denn der Herr schließt seinen Bund mit keinem, außer mit denen, die umkehren und an seinen Sohn glauben, der der Heilige Israels ist.

 

NICHT besser als die Anderen

 ... hier wird über die "Hochnäsigkeit" derer gesprochen, die aufgrund ihrer Zugehörigkeit zum Bundedvolk des HERRN eine gewisse Wertigkeit bzw. Besserstellung ableiten.
Diese Fehl-Einschätzung wird hier kritisiert, indem gesagt wird, dass die inneren Werte (Umkehr) entscheident sind ....

Ich meine, diese beiden wertvollen Verse, lassen sich auf die heutige Zeit übertragen. Auch heute gibt es viele Menschen, die aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu der von ihnen als richtig eingestuften Kirche oder religiösen Organisation, mit einer Bevorzugung durch den HERRN rechnen. Pass also auf, lass dich nicht täuschen. Das was in dir passiert, ist das was zählt.

Dieses Prinzip lässt sich nach meiner laienhaften Einschätzung ebenso auf andere Bereiche ausdehnen.
Adelige, scheinbar Reiche, scheinbar Intelligente, scheinbat schlanke oder besonders schöne Menschen, Studenten*innen einer Elit-Uni, u.s.w. sind nicht besser oder recht-schaffener als andere. Der HERR kennt dieses Elite-Denken nicht. Es komm IHM auf den inneren Kern an, auf die Fähigkeit, seine Schwächen zu erkennen und sich zu verbessern (Umkehr). Nicht die Herkunft oder der Stand ist wichtig, sondern das Herz.

Nachdem Nephi die Worte Jesajas (2. Nephi Kapitel 27 ... vergleiche Jesaja Kapitel 29) zitiert hat, formuliert er eigene Worte und Prophezeiungen.

... um 559–545 v. Chr.

... auf dem amerikanischen Kontinent ... nach der Volkstrennung Nephiten - Lamaniten.

 

 

 

 

 

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!